Politik 18.08.20
Arbeitsgemeinschaft mit Studie zur Reform des Entgeltsystems beauftragt
Der Deutsche Bundestag hat die Bundesregierung aufgefordert zu prüfen, wie ein transparentes, nachhaltiges und zukunftsfähiges Entgeltsystem entwickelt werden kann (Bundestags-Drucksache 19/10715 externer Link).

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales nun eine Arbeitsgemeinschaft aus ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH und infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH in Kooperation mit Prof. Dr. Felix Welti und Prof. Dr. Arnold Pracht mit dem Forschungsvorhaben „Studie zu einem transparenten, nachhaltigen und zukunftsfähigen Entgeltsystem für Menschen mit Behinderungen in Werkstätten für behinderte Menschen und deren Perspektiven auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt“ beauftragt.

Zur Durchführung dieser Studie hat die Arbeitsgemeinschaft ein Untersuchungsdesign entwickelt, in dem quantitative und qualitative Methoden verknüpft werden.

Der Abschlussbericht muss bis Mitte 2023 vorliegen. Der Entwurf des Abschlussberichtes ist so rechtzeitig fertigzustellen, dass er im Herbst 2022 mit der interessierten Öffentlichkeit diskutiert werden kann, zum Beispiel im Rahmen der Inklusionstage 2022. Ein Zwischenbericht ist zum 30. Juni 2021 zu erstellen.

In der dazu eingerichteten Steuerungsgruppe im Bundesministerium für Arbeit und Soziales ist auch die BAG WfbM vertreten. Die Steuerungsgruppe wird am 18.09.2020 zu ihrer nächsten Sitzung zusammenkommen.

Die BAG WfbM wird ihre Mitglieder weiterhin umfassend über die aktuellen Entwicklungen informieren.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen Werkstaetten:Messe 2021 www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)