Panorama 23.10.20
100 Jahre Elbe-Werkstätten – 100 Jahre Engagement für Inklusion
Das Jahr 2020 ist für die Elbe-Werkstätten ein ganz besonderes Jahr, denn: Das Unternehmen feiert sein 100-jähriges Bestehen. Am 1. August 1920 wurde die "Hamburger Werkstatt für Erwerbsbeschränkte" (HAWEE), die spätere Hamburger Werkstatt, auf Betreiben des Hamburger Arbeitsamtes gegründet, um vorrangig die vielen arbeitslosen Kriegsversehrten und andere Menschen mit Behinderungen zu qualifizieren und wieder in den Arbeitsalltag und in die Gesellschaft zu integrieren. Im Zuge der Fusion 2011 wurden die Hamburger Werkstatt ebenso wie die Winterhuder Werkstätten mit der Elbe-Werkstätten GmbH vereint. Im Jahr 2020 begeht das fusionierte Unternehmen Elbe-Werkstätten daher die 100-Jahr-Feier.

Diese sollte mit zahlreichen internen und externen Aktionen sowie einer eigens für diesen Anlass erstellten historischen Festschrift zum Thema 100 Jahre Teilhabe in Hamburg, einem Senatsempfang beim 1. Bürgermeister der FHH und einer Ausstellung in der Hamburger Rathausdiele begleitet werden. Dann kam die Corona-Pandemie und fast alles fiel aus. Das für August geplante Mitarbeiterfest für die rund 3100 Beschäftigten und 600 tariflichen Mitarbeiter in der Messehalle wurde ebenfalls abgesagt und soll in 2022 stattfinden. Der Senatsempfang und die Ausstellung sind für 2021 erneut geplant, ebenso die Beteiligung der Elbe-Werkstätten als „Bundesland im Fokus“ bei der Werkstättenmesse in Nürnberg Mitte April.

Was im eigentlichen Jubiläumsjahr – neben der historischen Festschrift - dennoch realisiert werden konnte: Zahlreiche Hamburger Prominente stellten sich pro bono als „Botschafter der Inklusion“ für eine HVV-Buswerbungs- und Plakatkampagne im Mai und Oktober zur Verfügung – mit dabei waren Yared Dibaba, Julia Westlake und Carlo von Tiedemann, Corny Littmann, Jorge Gutierrez von den Hamburg Towers und die Band Tonbandgerät. Entstanden ist daraus auch ein Film, der im Internet zu sehen ist unter: https://www.elbe-werkstaetten.de/ueber-uns/aktuelles/film-begegnungen.html externer Link

Über die Elbe-Werkstätten
An mehr als 50 Standorten im gesamten Hamburger Raum - darunter rund 30 Außenarbeitsgruppen in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes und auf rund 200 Einzelarbeitsplätzen direkt vor Ort in regionalen Unternehmen - bietet die Elbe-Werkstätten GmbH Menschen mit Behinderung Leistungen zu beruflicher Bildung und Arbeit, individuelle Unterstützung und pflegerische Hilfe. Mit derzeit rund 3100 behinderten Beschäftigten sind die Elbe-Werkstätten die größte Werkstatt für Menschen mit Behinderung im gesamten Bundesgebiet. 

Mehr unter: https://www.elbe-werkstaetten.de externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen Werkstaetten:Messe 2021 www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht