Politik 21.10.20
Corona-Überbrückungshilfen: Anträge für die 2. Phase ab sofort möglich
Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten, können über die Corona-Überbrückungshilfen des Bundes direkte Zuschüsse zu ihren Fixkosten erhalten. Diese müssen nicht zurückgezahlt werden.

Auch Werkstätten für behinderte Menschen sind als gemeinnützige Unternehmen grundsätzlich antragsberechtigt. Die BAG WfbM informierte ihre Mitglieder im Werkstatt:Telegramm 8.2020 externer Link.

Für die 2. Phase der Überbrückungshilfen sind Anträge ab sofort möglich. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2020.
Weitere Informationen finden Sie hier  externer Linkund in den aktualisierten FAQ des BMF und BMWi externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen Werkstaetten:Messe 2021 www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht