Bildung 03.11.20
Harmonisierter Bildungsrahmenplan „Hauswirtschafter*in“ aktualisiert
Zentrales Ziel der Beruflichen Bildung in Werkstätten ist es, Menschen mit Behinderungen für die Teilhabe am Arbeitsleben zu qualifizieren. Deswegen ist es sinnvoll, Bildungsangebote und -inhalte so zu konzipieren, dass sie sich an den Ausbildungsrahmenplänen der anerkannten Ausbildungsberufe orientieren und vergleichbar sind.

Aus diesem Grund hat die BAG WfbM harmonisierte Bildungsrahmenpläne entwickelt. Nun wurde der harmonisierte Bildungsrahmenplan (hBRP) „Hauswirtschafter*in“ aktualisiert.

Hauswirtschafter*innen bieten hauswirtschaftliche Dienst- und Versorgungsleistungen in Bereichen wie der Verpflegung, der Reinigung von Wohn- und Funktionsräumen, der Hygiene sowie der personenbezogenen Betreuung von Einzelpersonen und Gruppen an. Um u.a. der wachsenden Komplexität von Versorgungs- und Betreuungsdienstleistungen sowie der zunehmenden interdisziplinären Teamarbeit gerecht zu werden, wurde der Ausbildungsberuf Hauswirtschaft grundlegend modernisiert.

Diese Überarbeitung wurde nun auch in den hBRP-Hauswirtschaft überführt.

Der aktualisierte hREP kann im geschützten Downloadbereich heruntergeladen werden. externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen Werkstaetten:Messe 2021 www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht