Arbeitswelt 27.01.21
„Maßstäbe für die gute Werkstattleistung“ – Neues Arbeitsheft erschienen

Die Ausgestaltung von Teilhabe am Arbeitsleben stellt an die Werkstätten in Deutschland gesetzlich definierte Ansprüche, die als Grundlage für die Leistungserbringung dienen. Darüber hinaus gibt es weitere Anforderungen an eine gute Werkstattleistung, die aus der stetigen Weiterentwicklung der Fachlichkeit in Verbindung mit der fortschreitenden gesellschaftlichen Debatte um Teilhabe von Menschen mit Behinderungen resultieren.

Der im Herbst 2016 gewählte Vorstand der BAG WfbM hat zu Beginn seiner Amtszeit das Positionspapier „Werkstatt im Wandel“ veröffentlicht. Ziel des Positionspapiers war es, an Hand der skizzierten Schwerpunkte die Debatte über die Weiterentwicklung der Werkstattleistung in der Mitgliedschaft voranzutreiben.

Den angestoßenen Wandel gestalten
Nun endet die Amtszeit des aktuellen Vorstandes. Die Weiterentwicklung der Werkstattleistung wurde in den vergangenen vier Jahren diskutiert und konkretisiert. Neben Gesetzesänderungen hat vor allem die Coronavirus-Krise deutlich gezeigt, wie notwendig kontinuierlicher Wandel und stetige Weiterentwicklung der Werkstattleistung sind.

All dies ist in die „Maßstäbe für eine gute Werkstattleistung“ eingeflossen. Die Maßstäbe orientieren sich sowohl an den Zielen der Leistungen als auch an den Voraussetzungen und – sich teilweise rasant ändernden – Rahmenbedingungen, unter denen die Leistungserbringung erfolgt.

Der Vorstand der BAG WfbM möchte mit dem vorliegenden Arbeitsheft erreichen, dass die Diskussion über eine „gute Werkstattleistung“ in den Mitgliedseinrichtungen nicht abreißt. Zur Umsetzung und Operationalisierung der Weiterentwicklungsideen braucht es den gemeinsamen Austausch. Fach- und Führungskräfte sollten sich gemeinsam mit den beschäftigten Menschen mit Behinderungen im Klaren darüber sein, was eine zeitgemäße Werkstattleistung für sie bedeutet und wie sie aktiv und ganz konkret so gestaltet werden kann, dass sie den eigenen Zielen gerecht wird und in einer sich wandelnden Arbeitswelt Bestand haben kann.

Neue Impulse für die Werkstattleistung
Das Arbeitsheft ist ein Angebot, die eigene Werkstattleistung zu reflektieren und neue Impulse für diese zu setzen. Wichtig ist: Es gibt kein Richtig oder Falsch. Es geht nicht um Vorgaben oder Standards. Es geht darum, die Gestaltung der Werkstattleistung als einen bewussten und zielgerichteten Prozess zu verankern, der die Grundlage für Entscheidungen, Kommunikation und letztlich ein selbstbewusstes professionelles Handeln liefert.

Nutzen Sie das Arbeitsheft in Ihren Teams. Diskutieren Sie die Punkte untereinander und mit den Werkstattbeschäftigten. Setzten Sie sich kritisch mit den Aussagen auseinander, stellen Sie Maßstäbe in Frage, priorisieren Sie oder nehmen Sie Ergänzungen vor. Lassen Sie die Denkanstöße der aktuellen innerverbandlichen und gesellschaftlichen Debatte über Teilhabe in die Weiterentwicklung Ihrer Angebote einfließen.

Und geben Sie uns gerne Feedback, was für Sie eine gute Werkstattleistung ausmacht. Wir freuen uns auf die Diskussionen!

Das Arbeitsheft "Maßstäbe für die gute Werkstattleistung" können Sie hier bestellen externer Link.
Das Arbeitsheft können Sie hier als PDF herunterladen externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen Werkstaetten:Messe 2021 www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht