Panorama 16.04.21
Die Werkstätten:Messe 2021 Digital präsentierte online die Vielfalt der Teilhabe am Arbeitsleben

Nach zwei veranstaltungsreichen Tagen endete am 15. April 2021 erfolgreich die Werkstätten:Messe 2021 im digitalen Format. Deutschlands meistbesuchte Sozial- und Bildungsschau rückte die Leistungsvielfalt von Werkstätten online in den Fokus und zeigte auf, wie die Angebote der Werkstätten das Leben von Menschen mit Behinderungen positiv mitgestalten. Insgesamt 4.000 registrierte Teilnehmer informierten sich auf der digitalen Plattform. Zusätzlich ermöglichten viele Werkstätten mit unterschiedlichen Aktionen die Teilnahme von zahlreichen Werkstattbeschäftigten. Das Vortragsprogramm mit knapp 130 Veranstaltungen bildete die facettenreichen Themen Arbeit und Berufliche Bildung für Menschen mit Behinderungen auf fachlicher Ebene umfassend ab.

„Die Werkstätten:Messe 2021 beleuchtete mit ihrem umfangreichen Kongressprogramm die Vielfalt gelungener Projekte für die Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderungen. Damit bietet sie der Sozialwirtschaft aus dem ganzen Bundesgebiet auch in dem neuen digitalen Format eine einzigartige Bühne, um Angebote und Leistungen von Werkstätten vorzustellen. Die Messe wurde auch in diesem Jahr wieder intensiv zum Austausch und Dialog genutzt“, erläutert Dr. Jochen Walter, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM).

Programm mit Fachvorträgen und Livestreams
Bereits zum Messestart am Mittwoch punktete die Werkstätten:Messe mit einer Eröffnungsveranstaltung, die live aus einem Studio der NürnbergMesse übertragen wurde und die aktuelle Situation der Werkstätten während der Coronavirus-Krise und die Weiterentwicklung des Werkstattsystems in den Vordergrund stellte.

Das Vortragsprogramm mit mehreren themenspezifischen Foren und knapp 130 Veranstaltungen zu betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und organisatorischen Fragen war beliebter Anziehungspunkt für Fachbesucher.
Fachkräfte und Werkstattbeschäftigte nutzen das Kongressprogramm während der beiden Messetage, um zu diskutieren, was die Sozialbranche bewegt.

Hamburg als das Bundesland im Fokus
Hamburg war das Bundesland im Fokus der Werkstätten:Messe 2021 Digital. Unter dem Motto „100 Jahre Teilhabe für Menschen mit Behinderung in Hamburg – gestern, heute und morgen“ hat die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Hamburg in einem vielseitigen Programm mit Liveformaten aus der Hansestadt aktuelle Angebote und Konzepte zur Teilhabe am Arbeitsleben in der Metropolregion vorgestellt. „Wir konnten uns im digitalen Rahmen sehr gut präsentieren und so viele Messeteilnehmende auf die lange Werkstättentradition und die Leistungen der Werkstätten in Hamburg aufmerksam machen. An beiden Tagen haben wir täglich live aus einem Studio in Hamburg berichtet und haben damit nicht nur norddeutschen Flair auf die digitale Messe gebracht, sondern auch erfolgreich unsere Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen veranschaulicht“, so Rolf Tretow, der Vorsitzende der LAG WfbM Hamburg über den exponierten Auftritt des Bundeslandes im Fokus.

Werkstätten:Messe 2022
„Mit der Werkstätten:Messe 2021 Digital hat die BAG WfbM als ideeller Träger gemeinsam mit der NürnbergMesse als Veranstalter erfolgreich neue Wege beschritten. Wir sind glücklich in der aktuellen Situation eine informative Alternative und auch Premiere für die Branche geschaffen zu haben. Die überaus positive Resonanz der Teilnehmenden bestätigt uns dabei und zeigt, dass die Werkstätten:Messe auch digital ideale Plattform ist, um für die kompetente Teilhabe am Arbeitsleben Impulse zu setzen. Gleichzeitig freuen wir uns alle schon jetzt auf das persönliche Wiedersehen 2022 in Nürnberg“, so Cornelia Fehlner, Abteilungsleiterin Social & Public bei der NürnbergMesse.

Die nächste Werkstätten:Messe findet vom 19.-22. Januar 2022 statt. Alle Interessierten sind jetzt bereits herzlich eingeladen, sich den Termin im Kalender vorzumerken.

Alle Informationen gibt es auch unter: www.werkstaettenmesse.de externer Link

Ansprechpartner für Presse und Medien
Christina Kerling, Ariana Brandl
T   +49 9 11 86 06-82 85
presse-werkstaettenmesse@nuernbergmesse.de

Ansprechpartner für Presse und Medien BAG WfbM
Volker Berg, Jana Niehaus
T +49 30 9 44 13 30-14, M +49 151 74 33 94-12
presse@bagwfbm.de

Alle Pressetexte sowie weiterführende Informationen, Fotos und Videos im Newsroom unter: www.werkstaettenmesse.de/news externer Link

Weitere Services für Journalisten und Medienvertreter unter: www.werkstaettenmesse.de/presse



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
Werkstatt im Wandel
Werkstatt im Wandel
Mehr BAG WfbM-Angebote
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die