Panorama 31.05.22
Werkstätten:Tag 2022 hat heute begonnen
© BAG WfbM/Oliver Dietze
Der Werkstätten:Tag 2022, Bundeskongress der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM), hat am heutigen Dienstag, 31. Mai 2022, begonnen. Martin Berg, Vorsitzender der BAG WfbM, begrüßte zum Auftakt rund 2.000 Fachbesucher*innen in der Saarlandhalle Saarbrücken. Werkstattverantwortliche, Fachkräfte, Werkstattbeschäftigte und Expert*innen nutzen die dreitägige Veranstaltung, um aktuelle Entwicklungen zu diskutieren, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.
© BAG WfbM/Oliver Dietze
Unter dem Motto „Neue Wege gehen“ ist Digitalisierung ein Schwerpunktthema des Kongresses.

Zum Auftakt richteten unter anderem Anke Rehlinger, Ministerpräsidentin des Saarlandes, und Uwe Conradt, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Saarbrücken, Grußworte an die Besucher*innen. „Ich heiße Sie im Saarland herzlich willkommen und freue mich, dass in unserem Bundesland Austausch für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderungen stattfindet“, sagte Rehlinger.
© BAG WfbM/Oliver Dietze

„In Werkstätten für behinderte Menschen wird Teilhabe und Chancengleichheit gelebt. Um noch mehr Freude und Stolz in die Werkstätten zu bringen, ist das Thema Entgelt eine wichtige Debatte, die wir führen müssen – für die Beschäftigten!“. Uwe Conradt betonte: „Barrierefreiheit geht jeden an und ist ein Gewinn für alle. Ich freue mich daher über die begleitenden Aktionen des Werkstätten:Tages, die die Werkstätten in der Öffentlichkeit sichtbar machen“. Eine Experten-Runde diskutierte das Thema „Digitale Wege in der Arbeitswelt“.

Zudem wurden die „exzellent-Preise 2022“ an sechs Werkstätten für innovative Projekte in den Kategorien Arbeit und Bildung vergeben. Gewinner in der Kategorie „exzellent:arbeit“ ist die Pfennigparade WKM GmbH aus München mit ihrem Arbeitsbereich „INCLU Skateboards“. In der Kategorie „exzellent:bildung“ belegte die Lebenshilfe - Werkstätten Leverkusen/Rhein-Berg gGmbH mit ihrem Gewaltschutzkonzept mit dem Titel „Hinsehen - Achtsam sein - Gemeinsam stark!“ den ersten Platz.

Ausstellung „Digitaler Wandel in Werkstätten“ noch am Mittwoch geöffnet
Parallel zum Kongress können sich die Fachbesucher*innen und alle anderen Interessierten in der öffentlichen Ausstellung „Digitaler Wandel in Werkstätten“ über innovative Projekte und Kooperationen für den Einsatz digitaler Technologien in Werkstätten für behinderte Menschen informieren. Die Ausstellung in der Congresshalle im Saal Ost öffnet noch einmal am Mittwoch, 1. Juni 2022, von 9:00 –18:00 Uhr ihre Pforten.

Fachvorträge und Workshops am zweiten Tag
Am zweiten Kongresstag erwartet die Teilnehmenden ein umfangreiches Programm mit rund 50 Fachvorträgen und Workshops aus den Bereichen Werkstätten in Europa, Wirkung und Wirksamkeit, Digitalisierung, Berufliche Bildung, Mitwirkung und Mitbestimmung sowie die Weiterentwicklung der inklusiven Arbeitswelt. 
Abschlussveranstaltung mit Ranga Yogeshwar im Live-Stream

Am Donnerstag, 2. Juni 2022, geht der Werkstätten:Tag 2022 mit der zentralen Abschlussveranstaltung in der Saarlandhalle zu Ende. Dort bekommen alle Teilnehmenden noch einmal die Gelegenheit, sich über die Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke der vergangenen zwei Tage auszutauschen. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar wagt überdies unter dem Titel „Emils Welt – eine Gesellschaft im Wandel“ einen Ausblick auf kommende gesellschaftliche Veränderungen. Zum Schluss wird der Staffelstab feierlich an die Hansestadt Lübeck übergeben, den Gastgeber des nächsten Werkstätten:Tages 2024. Interessierte aus dem gesamten Bundesgebiet können das Geschehen, ebenso wie auch schon die Auftaktveranstaltung, online über einen Live-Stream unter www.werkstaettentag.de externer Link verfolgen.
 


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
Werkstatt ist mehr!
Werkstatt ist mehr
FAQs zur Corona-Pandemie
FAQs zum Coronavirus
Mehr BAG WfbM-Angebote
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die