Bildung 20.11.07
Arbeitskreis berufliche Bildung
Am 15. November 2007 traf sich in Fulda der Arbeitskreis berufliche Bildung für Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen. An diesem Arbeitskreis arbeiten die Fachverbände Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie, Bundesverband evangelische Behindertenhilfe, die Lebenshilfe, der Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit und die BAG WfbM zusammen.

Ziel ist es, auf der Praxisebene Inhalte und Methoden der beruflichen Bildung für diese Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf zusammenzufassen und weiterzuentwickeln. Ausgehend von den Erfahrungen von aktionbildung geht es darum, diesem dort etwas unterrepräsentierten Themenfeld eine größere Plattform zu bieten. Dazu gehört es auch, Standards zu formulieren, die erforderlich sind, um auch schwerst- und mehrfachbehinderten Menschen die Teilnahme an Maßnahmen der beruflichen Bildung zu ermöglichen. Ein ausführlicher Bericht folgt im Werkstatt:Dialog.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
Werkstatt ist mehr!
Werkstatt ist mehr
FAQs zur Corona-Pandemie
FAQs zum Coronavirus
Mehr BAG WfbM-Angebote
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die